Schlagwort: Gefühle

DIABETES MÜTTERBLOG: Wir berichten aus unserem Familienalltag mit der Diabetes Typ1 Erkrankung unserer Kinder

Bei Diabetes Typ1 gibt es nur ein Wundermittel – INSULIN

Als wir die Diagnose Diabetes Typ 1 bei unserer Tochter erhalten haben, waren wir wie die meisten Eltern erst einmal geschockt. Wir mussten lernen die Diagnose und damit die Krankheit zu akzeptieren. Wir mussten uns damit auseinandersetzen, dass unsere Tochter von nun an chronisch Krank ist und ohne Insulin nicht überleben kann. Eine verdammt schwere Zeit…
Weiterlesen

Manchmal ist es anders, als Mama denkt …

Timo hat nun mittlerweile seit über 5 Jahren Diabetes Typ 1. Wir bekamen die Diagnose kurz nach seinen 3. Geburtstag und er kann sich an seine Vor-Diabetes-Zeit nicht wirklich erinnern. Bis jetzt war ich immer in dem Glauben, dass er sich sehr gut damit arrangiert hat. Er spricht mir gegenüber nicht negativ über seine Krankheit.…
Weiterlesen

Manchmal blicke ich ein wenig neidisch auf …

Manchmal blicke ich neidisch auf andere Familien. Auf Familien mit gesunden Kindern. Dabei bin ich nicht neidisch auf die Gesundheit ihrer Kinder. Doch ein klein wenig schon. Als Mutter fragt man sich ja immer wieder mal: “Warum mein Kind?” Ist es nicht so? Kurz nach der Diagnose habe ich aber beschlossen, mich nicht mit dieser Frage…
Weiterlesen

Heute ist kein guter Tag für Phil …

Das Leben in unserem Haus erwacht morgens um 5:45 Uhr! Ich bin meist die Erste – gefolgt von unserem großen Sohn Ben, mein Mann und und kurze Zeit darauf Phil. Die Einzige die morgens lange schläft ist Evy – unser Hund. Phil war schon morgens komisch. Der Blutzucker war in Ordnung. Phil schlägt normalerweise morgens…
Weiterlesen

Wie fühlt sich das an Diabetes zu haben?

Aktuell ist es so, dass Phil von jetzt auf gleich Probleme beim Kathersetzen hatte. Vor etwas mehr als einem Jahr bekamen wir die Pumpe und er hat sich den aller ersten Kather selbst in den Bauch “geschossen”. 1 Jahr lang hat er alles über sich ergehen lassen, sich nie beschwert. Warum plötzlich dieser Veränderung???? Man…
Weiterlesen

Ein Schuhkarton mit Fotos aus der “guten alten” Zeit

Manchmal öffnet man einen Schuhkarton und findet Kinderfotos aus der “guten alten” Zeit von vor der Diagnose. Für mich wie der Blick auf ein früheres Leben. Ein Leben ohne Diabetes Typ 1. Manchmal wirkt es gar nicht real, wie aus einem Traum. Die Zeit in der Wörter wie Bolus, Basal und Ketone noch Fremdwörter für…
Weiterlesen

Danke für … Kann man dem Diabetes auch mal Danke sagen?

Meine Freundin war zum „ratschen“ da und diesmal kamen wir auf den Tag der Diagnose zu sprechen. Sie war es damals, die uns ins Krankenhaus brachte. Die ersten Stunden emotionales Chaos erlebte sie live mit, sie war und ist immer noch eine große Hilfe für mich/uns. Dies wird aber keine Dankesbrief an meine Freundin. Nein…
Weiterlesen

Loslassen im Kopf – fällt manchmal so schwer

Kennt Ihr dass? Die Kinder sind bei Freunden zu Besuch. Eigentlich ist alles Bestens. Endlich mal etwas freie (Diabetes)-Zeit, in der man etwas Wichtiges erledigen oder einfach nur mal ausruhen könnte. Aber irgendwie kommt man nicht zur Ruhe, kann im Kopf nicht loslassen. Immerzu kreisen die Gedanken um das Kind und das ja nur alles…
Weiterlesen