Stiftung Dianiño

Erkrankt ein Kind an Diabetes Typ 1, erkrankt die gesamte Familie und auch das nähere Umfeld an der Erkrankung. Nicht immer ist es für alle beteiligten leicht und viele Probleme tun sich im Laufe der Zeit immer wieder auf. Viele Familien und Kinder/Jugendliche mit Diabetes Typ 1 brauchen Hilfe und Unterstützung. Genau hier setzt die Hilfe der Stiftung Dianiño an.
Unmittelbare Hilfe in der Familie und im privaten Umfeld, schnell, kostenlos und unkompliziert in der Beantragung.

Die Stiftung Dianiño hilft Kindern und Jugendlichen mit Diabetes sowie ihren Familien in ganz Deutschland schnell, kostenlos und unbürokratisch. Sie ist mittlerweile eine sehr wichtige Hilfsmaßnahme, wenn es um die Unterstützung von Familienhilfe bei Typ1 Diabetes geht. In vielen Bereichen ist sie auch die einzige Unterstützungsmöglichkeit, um Kindern ein sorgenfreies Leben, auch mit Diabetes Typ 1 zu gewährleisten. Über 300 ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, sogenannten Dianiño Nannies, helfen mit sehr viel Herzblut und Engagement.

Die Dianiño-Nannies können Euch bei vielen Problemen aktive Unterstützung im Diabetes Alltag geben.
Die Kinderstiftung Dianiño und Ihre Nannies helfen und unterstüzten in folgenden Bereichen:

Sie unterstützt nach der Diagnose, zum Einfinden in die neue Lebenssituation (Häusliche Nachsorge).
Sie schult Lehrer, Betreuer, Verwandte des Kindes.
Sie überbrückt familiäre Notsituationen wie z.B. Krankheit, Tod oder Trennung.
Sie hilft bei seelischen Belastungen der Kinder/Jugendlichen, Geschwisterkinder und Eltern.
Sie unterstützt die Förderung der Selbstständigkeit/Motivation der Kinder/Jugendlichen.
Sie leistet Wiedereingliederungshilfe in Kindergarten, Schule und bei dazugehörigen Aktivitäten.
Sie unterstützt im psycho-sozialen Bereichen Kinder, Jugendliche und Familien
Sie organisiert besondere Kinder-Evens, um Kindern mit Diabetes einen besonderen Tag zu ermöglichen

Auch Ihr könnt bei Problemen diese schnelle, kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen.

Wie kann die Dianino-Hilfe in Anspruch genommen werden?

Wie kann ich eine Dianiño Nanny beantragen?
Eine Dianiño Nanny kann man über seinen Kinderdiabetologen/Kinderarzt oder dem betreuenden Diabetes-Team anfordern. Hierzu muss ein Dianiño Hilfsantrag gestellt werden, indem der betreuende Arzt die Notsituation der Familie bestätigt. Bei Bedarf wendet Euch bitte direkt an Euer Diabetes-Team.
Für welchen Zeitraum kann ich eine Dianiño Nanny anfordern?
Dianiño ist als kurzfristiges Hilfsangebot gedacht. Dabei sind bis zu zehn Einsätze je Anfrage als oberste Grenze gedacht. Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn die Familie oder das Kind längerfristig Unterstützung benötigt.
Für wen ist die Hilfe gedacht?
Für alle betroffenen Familien, erkrankten Kinder und Jugendliche mit Diabees Typ 1 und für die Betreuer und dem pädagogischem Fachpersonal die für besondere Situationen Hilfe und Unterstützung brauchen. Aber auch für Flüchtlingskinder oder Kinder die in Pflegeeinrichtungen leben.
Wer übernimmt die Kosten für den Einsatz? Muss ich einen Eigenanteil bezahlen?
Weder der Familie, den Pflegeeinrichtungen noch dem Ärzte-Team entstehen Kosten. Die Dianiño Nanny-Einsätze sind für alle kostenfrei. Dianiño finanziert die Hilfseinsätze über Spenden.
Wie läuft ein Einsatz ab?
Nach Eingang des Antrags, vermittelt Dianiño eine geeignete Nanny in Wohnortnähe der Familie oder der Pflegeeinrichtung. Die Nanny hält Rücksprache mit dem Arzt bzw. dem Diabetesteam, um der Familie bestmöglich helfen zu können. Dann erfolgt die Kontaktaufnahme der Nanny mit der Familie, um das Hilfsangebot abzusprechen.
Zusammenarbeit mit Ärzten/Diabetesteam
Die Zusammenarbeit mit Ärzten/Diabetesteam ist wichtiger Bestandteil des Hilfsangebots. Nach einem Einsatz, wird dem betreuenden Diabetesteam, Arzt ein Abschlussbericht zur Verfügung gestellt.

Über die Stiftung Dianiño

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Dieses Video ansehen auf YouTube.