Kategorie: Gefühlswelten

DIABETES MÜTTERBLOG: Wir berichten aus unserem Familienalltag mit der Diabetes Typ1 Erkrankung unserer Kinder

Annehmen der Diagnose Diabetes Typ 1 – die 5 Phasen der Akzeptanz

Erhält ein Kind die Diagnose Diabetes Typ 1, ist das für viele Eltern ein großer Schock, den es zu verarbeiten gilt. Galt das Kind vor ein paar Stunden noch als gesund, soll es jetzt plötzlich an einer chronischen, unheilbaren Krankheit leiden. Das wollen und können viele Eltern in der ersten Zeit nicht verstehen. Sie tun…
Weiterlesen

Manchmal fehlen mir die Worte …

Und zwar immer dann, wenn es um das ganz persönliche Empfinden meiner Tochter und dem Diabetes geht.
Wie reagieren, wenn das Kind sich negativ über seine Krankheit äußert, wenn ihm die Krankheit mal wieder so richtig auf die Nerven geht.

DEIN Diabetes – UNSER Diabetes

Warum ich finde, dass der Diabetes unserer Tochter auch irgendwie unser Diabetes ist. Auch wenn wir nicht alles nachfühlen können, so erleben wir die Krankheit doch täglich auf unsere ganz spezielle Weise.

wenn ich blind wäre….

Es war ein ereignisreicher Tag für Phil. Oma hat ihn abgeholt und hat sich zusammen mit meiner Schwester und meinem großen Sohn Ben in der Kirche zum “offenen Mittagstisch” getroffen. Nach einem leckeren Mittagessen ist Phil mit Oma und Tante unterwegs gewesen. Meine Schwester arbeitet bei den Johannitern und zu ihren Aufgaben gehört es auch…
Weiterlesen

Brauchen unsere Kinder psychologische Unterstützung ?

Mein Sohn hat nur Diabetes. Das ist mein Satz. Für mich gibt bedeutend schlimmere Erkrankungen die ein Kind treffen können. Mit Diabetes Typ 1 kann man ein langes, wunderbares Leben führen. Zu dem man sich nur Insulin zuführen muss. Die kleinen Einschränkungen die einen treffen sind zum Aushalten. Das ist meine Meinung. Es kann natürlich…
Weiterlesen

Was, wenn mit mir mal was ist?

Ich musste mich vor kurzen einen kleinen operativen Eingriff unterziehen. Dies war, wie man sagt eine Routineangelegenheit Trotzdem brauchte ich eine Vollnarkose und musste eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Die Organisation für die Betreuung unserer Kinder betrifft ja jede Mama, nicht nur uns Mütter von Diabetes Kindern. Bei uns übernahm das mein Mann. Er nahm…
Weiterlesen

Manchmal blicke ich ein wenig neidisch auf …

Manchmal blicke ich neidisch auf andere Familien. Auf Familien mit gesunden Kindern. Dabei bin ich nicht neidisch auf die Gesundheit ihrer Kinder. Doch ein klein wenig schon. Als Mutter fragt man sich ja immer wieder mal: “Warum mein Kind?” Ist es nicht so? Kurz nach der Diagnose habe ich aber beschlossen, mich nicht mit dieser Frage…
Weiterlesen

Keine Zeit zum Messen und Bolen in der Schule

Die erste “Keine-Zeit-zum-Messen-und-Bolen” Phase während der Schulzeit hat uns vor kurzem getroffen. Irgendwie habe ich immer gehofft, dass diese Phase an uns vorübergehen wird – doch früher oder später trifft es uns wohl alle einmal. Leonie macht in der Schule seit der ersten Klasse alles alleine. Und hat bis zu dieser “Keine-Zeit-zum-Messen-und-Bolen” Phase auch immer…
Weiterlesen