kinder diabetes erkennen

Diabetes Typ 1 bei Kindern – auf diese Warnzeichen sollten Sie achten

Immer mehr Kinder und Jugendliche erkranken an Diabetes Typ 1. Nicht immer wird die Krankheit gleich richtig diagnostiziert. Leider gibt es da selbst in Deutschland noch häufig Fehldiagnosen (siehe Beitrag: “Kinder bekommen kein Diabetes“).

Gerade geht wieder ein besonders tragisches Beispiel um die Welt. Die kleine Kycie ist an den Folgen einer nicht erkannten Diabetes Typ 1 Diagnose gestorben. Mehr dazu auf der Facebook-Seite der Familie.

Timo hat für Euch mal ein paar Symptome / Anzeichen für Diabetes Typ 1 zusammengeschrieben:

kinder diabetes typ 1 anzeichen warnsignale symptom

Blog Kinder-mit-Typ1-Diabetes

Achtet bitte auf folgende Warnsignale:

* großer, oft unstillbarer Durst

* häufiger Gang auf die Toilette, Einnässen

* starke Gewichtsabnahme

* Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Lustlosigkeit

* Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Übelkeit

* Bauchschmerzen

* Atem riecht nach Azeton (nach Nagellack)

Die Symptome treten fast immer plötzlich auf. Wenn Ihr also einige von diesen Anzeichen bei Euren Kindern feststellt, geht bitte direkt zum Arzt, ins Krankenhaus oder laßt wenigsten in der Apotheke einen Blutzuckertest machen. Es kostet nicht viel, kann Euch und Euren Kindern aber sehr viel “Leid” ersparen.

Kathy

Im November 2012 erkrankte meine damals 5jährige Tochter an Diabetes Typ 1. Eine Krankheit die unser (Familien-)Leben vollkommen auf den Kopf gestellt hat.
Kathy

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Ab sofort der kostenlose Newsletter
zum Blog "kinder-mit-typ1-diabetes"

Immer gut informiert - aktuelles aus dem Blog, Hilfreiches, neueste Informationen
rund um das Thema Diabetes Typ1 bei Kindern - all das möchten wir Euch in unserem
neuen kostenlosen Newsletter zur Verfügung stellen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass meine E-Mail Adresse für den Versand des Newsletters vom Blog kinder-mit-typ1-diabete" mit Informationen rund um den Blog und Diabetes Typ1 bei Kindern verarbeitet und genutzt werden. Meine Einwilligung kann ich jederzeit über den Blog oder über den Newsletter widerrufen.