kinder-mit-diabetes-heuschnupfen-allergie

Juckende Augen, Niesanfälle – Heuschnupfen und Diabetes

Im Frühjahr letzten Jahres kamen bei uns zum Diabetes noch diverse Allergien dazu. Wie alle Kinder spielt Timo am liebsten draußen. Und da wir auf dem Land wohnen, gibt es bei uns sehr viele Wiesen und Felder. Als Timo dann immer öfter mit tränenden und juckenden Augen nach Hause kam und die Niesanfälle sich häuften, haben wir einen Allergietest beim Kinderarzt durchführen lassen. Und unsere Vermutung bestätigte sich, leider. Timo hat Heuschnupfen und ein paar andere Allergien. Er reagiert allergisch auf Gräser- und Roggenpollen, Hausstaubmilben und Katzenhaare.

Meine ersten Gedanken waren natürlich: “Wird sich das auf den Blutzucker auswirken? “und “wie verträgt sich das mit Diabetes?”

Da die Symptome für Timo sehr unangenehm sind, haben wir verschiedene Maßnahmen ergriffen. Gegen die Hausstaubmilbe hilft ihm ein besonderer Allergiebezug, für Matratze, Bettdecke und Kissen. Diesen haben wir von der Krankenkasse erstattet bekommen. Zusätzlich sauge ich täglich sein Zimmer. Bei seiner Katzenhaarallergie hilft nur den Kontakt zu vermeiden. Aber den Pollen von Gräsern und Roggen können und wollen wir nicht aus dem Weg gehen.

Damit Timo weiterhin unbeschwert mit seinen Freunden draußen spielen kann, bekommt er ein bekanntes Heuschnupfenmittel (nach Rücksprache mit unserem Arzt). Dieses geben wir ihm am Abend, da es ein bisschen müde macht. Auswirkungen auf seine Blutzuckerwerte hat es zum Glück nicht.
Zusätzlich halten wir uns noch an folgende Dinge :

  • Wir lassen keine getragene Kleidung mehr im Schlafzimmer/Kinderzimmer liegen
  • Wir duschen bevor es ins Bett geht, bzw gleich nach dem reinkommen vom Spielen, um die Pollen abzuwaschen
  • Haare werden täglich gewaschen
  • Ich trockne meine Wäsche nicht an der Luft
  • Die Fenster in Timos Schlafzimmer halten wir unterm Tag geschlossen

Timo ist von dem Saft trinken nicht immer begeistert, weiß aber das es ihm ohne nicht gut geht und er aufs draußen spielen verzichten müsste.
Wenn wir uns an all diese Dinge halten, kommen wir ganz gut über die Heuschnupfensaison und ihr?
[twoclick_buttons]

Mandy

Mandy

Bereits im Alter von 3 Jahren erkrankte unser Sohn an Diabetes Typ 1. Fast noch ein Kleinkind, hieß es von nun an Pieksen, Messen, Insulin abgeben. In meinen Beiträgen möchte ich zeigen, wie wir alle zusammen mit der Krankheit leben.
Mandy

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar