sport kinder diabetes typ 1

Spendenlauf für SOS Kinderdörfer

Es war zwar nicht der Lauf zwischen den Meeren, aber für meine Tochter war es bestimmt genauso anstrengend und spannend. Ihre Schule hat einen Spendenlauf zu Gunsten der SOS Kinderdörfer veranstaltet. Jedes Kind konnte durch seine Teilnahme einen bestimmten Spendenbetrag erlaufen.

Eine Runde betrug 400 m und für jede erfolgreich gelaufene Runde gab es einen Stempel. Gestartet wurde um 08:30 Uhr und endete um 10:30 Uhr. Also ganze zwei Stunden, in denen die Kinder, mal mehr und mal weniger schnell, unterwegs waren. Zwischendurch konnten sie sich immer wieder mit Obst, Semmeln oder Brezeln stärken. Zwei Stunden am Stück laufen, das ist gerade für uns Eltern von Diabetes Typ 1 Kindern eine kleine Herausforderung. Wir müssen doch einiges beachten, damit der Blutzucker in dieser Zeit nicht verrückt spielt und zu sehr absinkt. Gut, dass ich an diesem Tag Urlaub hatte.  So konnte ich die ganze Zeit dabei stehen, immer wieder mal den Blutzucker kontrollieren, das Essen entsprechend berechnen, bolen und das Wichtigste kräftig anfeuern. Zu Hause haben wir schon die ersten Vorkehrungen getroffen und die Basalrate auf 80% heruntergestellt, sowie genügend Sport-BE’s (Traubenzucker, Schokolade, Kekse) eingepackt.

Vor dem großen Lauf haben wir erstmal ihren Blutzucker gemessen. Alles Bestens, mit 165 mg/dl konnte es beruhigt losgehen. Zwischendurch haben wir dann immer wieder mal ihren Blutzucker kontrolliert und damit er durch die sportliche Anstrengung nicht zu sehr in den Keller rutscht, gab es das ein oder andere Stück Wassermelone ohne Bolus. Alles in allen hat der erste große Lauf super geklappt. Am Ende hat sie insgesamt 17 Runden (6,8 km) geschafft und einen Spendenbetrag von 35,00 € “erlaufen”.

Was wir beim Sport beachten

Kinder mit Diabetes Typ 1 müssen beim Sport einiges beachten, da sportliche Aktivitäten den Blutzucker senken. Das beachten wir:

  • Vor dem Sport wird der Blutzucker gemessen. Ist der aktuelle Wert unter 150 mg/dl wird noch eine zusätzliche Sport-BE gegessen und bei Werten über 250 mg/dl wird KEIN Sport gemacht.
  • Bei Ausdauersport kontrollieren wir den Blutzucker zwischendurch immer wieder. Bei drohendem Unterzucker, gibt es Traubenzucker oder ähnliches zu essen.
  • Die Basalrate der Pumpe setzen wir über die Funktion “temporäre Basalrate” auf 80%.
  • Wir achten darauf, dass immer ausreichend getrunken wird und dass wir genügend “Notfall” – BE’s dabei haben
  • Nach dem Sport messen wir erneut den Blutzucker und auch die nächsten Stunden behalten wir diesen im Auge, da er gerne mal ein bis zwei Stunden später absinkt.
  • Natürlich informieren wir alle Trainer / Lehrer im Vorfeld über die Krankheit, damit sie jederzeit helfen können.
  • Evtl. bei Pumpenträgern die Basalrate der Pumpe herabsetzen
Kathy

Kathy

Im November 2012 erkrankte meine damals 5jährige Tochter an Diabetes Typ 1. Eine Krankheit die unser (Familien-)Leben vollkommen auf den Kopf gestellt hat.
Kathy

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar